Familie & Kind – Ausgabe Bamberg

Stadt und Landkreis Bamberg

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

wie im letzten Jahr angekündigt, haben wir auch heute wieder eine interessante und wichtige Information für Sie: Wissen bzw. wussten Sie, dass Familien und Alleinerziehende mit Kindern im Krankheitsfall (Krankenhausbehandlung, ambulante und stationäre Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen) eine Haushaltshilfe beantragen können? Versicherte, in deren Haushalt bis zu 12jährige Kinder versorgt werden müssen, erhalten diese Hilfe im Krankheitsfall für eine Dauer bis zu 26 Wochen. Sie umfasst alles, was zur Weiterführung des Haushaltes sowie die Betreuung und Beaufsichtigung der Kinder notwendig ist. Den Anspruch darauf muss der Haus- oder Facharzt attestieren. Fragen Sie im Bedarfsfall bei Ihrer Krankenkasse nach.

Ein herzliches Dankeschön für diese Information gilt dem Familienpflegewerk in Bayern. Unter den Rubriken „Haushaltshilfe“ & „Familiendienstleistungen“ finden Sie weitere Kontaktdaten und natürlich weitere Dienstleister in diesem Bereich.

An dieser Stelle sei uns ein Hinweis in eigener Sache gestattet: Seit Herbst letzten Jahres geben wir in unserem Verlag eine neue Zeitschrift heraus. Sie heißt SPIEL DOCH!, erscheint zweimal im Jahr und ist darauf ausgerichtet, so viele Menschen wie möglich zum gemeinsamen Spielen zu animieren. Würden Sie gerne mal spielen, aber wissen nicht was zu Ihnen passt? Dann ist die Zeitschrift perfekt für Sie! Wir stellen einfache Spiele, Partyspiele, Malspiele, Spiele mit Wörtern, Kartenspiele etc. vor. Wir erzählen Geschichten. Von Menschen, die Spiele spielen. Von Menschen, die Spiele erfinden, von Menschen, die Spiele verlegen. Und von Menschen, die Spiele ins Fernsehen bringen. In der aktuellen Ausgabe finden Sie einen Artikel über die ZDF-Show „Das Spiel beginnt!“. Wir waren dabei und haben auch mit Johannes B. Kerner gesprochen. „Die Geschichte von Carcassonne“ erzählt nicht von der französischen Stadt, sondern vom millionenfach verkauften und vielfach prämierten Brettspiel „Carcassonne“.

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, wo die vielen Brett- und Kartenspiele eigentlich herkommen? Nein, sie wachsen nicht im Garten von Ravensburger & Co, sondern sie wachsen und gedeihen in den Köpfen von ganz normalen Menschen – den sogenannten Spieleautoren.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann informieren Sie sich gerne auch vorab unter www.spiel-doch.de.

Ihre Barbara Nostheide & das Team vom „Wer? Was? Wo?“

Download Ausgabe Bamberg 2016/2017 (PDF, ca. 10 MB).
Ausgabe Bamberg 2016/2017 zum Durchblättern.