Page 6 - Spielmittel_5_2019
P. 6

   SPIELEN UND DIE MOTORIK SCHULEN MIT
Ein bewegender Start ins Leben
         Bis Kinder beim Herumtollen mit den ersten echten Freunden in Bewegung kommen, dauert es eine Weile. In den ersten Lebensjahren spielen sie vor allem mit ihrer Familie, bevor sie ih- ren Horizont im Kindergarten langsam erweitern. Dabei können Kleinkinder mit dem richtigen Spielzeug schon in dieser frühen Phase ihren Bewe- gungsdrang ausleben und ihr moto- risches Geschick trainieren. VTech zeigt, wie das gelingt.
Ob ein neuer Spielkamerad gut bei den Kleinen ankommt, hängt ganz wesentlich von sei- nem Aufforderungscharakter ab. Schon Säuglinge haben nämlich ein Gespür dafür, ob ihnen jemand so sympathisch ist, dass sie sich von ihm zum Mitspie- len einladen lassen. Den Krabbel-mit- mir-Bären schließen sie gleich ins Herz: Mit seinem freundlichen Gesicht und seiner putzigen Windel ist er selbst noch ein ganz kleines Bärenjunges, in dem Kinder ab neun Monaten die eige- nen Wesenszüge erkennen. Der Bär mit seinem weichen Fell krabbelt eigen- ständig los und bringt den Nachwuchs auf die Idee, dass Krabbeln ja viel mehr Spaß macht, als nur herumzuliegen.
In einem von zwei wählbaren Modi krabbelt das Bärchen und zählt den Kindern vor, ein zweiter Modus lässt es sprechen und zehn Melodien singen – das motiviert, zusammen mit ihm das Zimmer zu erkunden. Gesteuert wird der Bär über drei interaktive Tasten und eine große Herztaste. Auf seinem Rü- cken leuchtet ein drolliger Marienkäfer.
Musik ist allgemein etwas, womit man schon Babys zuverlässig begei- stern kann. Ab einem Jahr dür- fen sie mit dem Lustigen Tanz- äffffchen kräftig mitgrooven: Das freche Äffchen mit der Base- ballkappe rollt in alle vier Rich- tungen, bewegt Kopf und Arme und legt dabei eine flotte Sohle aufs Parkett, sodass die Kleinsten ganz automatisch mitmachen. Über Ultraschall- und Infrarotsensoren erkennt das Äffchen Hindernisse in ei- ner Distanz bis zu 60 cm. Wird es gefangen oder hochgeho- ben, meldet es sich mit wit- zigen Sätzen und macht Ge- räusche. Auch hier stehen zwei Modi zur Auswahl, Tan- zen und Fangenspielen. Fünf leuchtende Tasten und ein
Herz-Button aktivieren drei gesungene Lieder und 17 Melodien. Die Batterien sind in einem kindersicheren Fach un- tergebracht; spielen seine Besitzer eine Zeit lang nicht mehr mit dem Äffchen, schaltet es sich automatisch ab. Die Lautstärke lässt sich nach Wunsch ein- stellen, und der niedliche Affe ist auch in Pink erhältlich.
Tierischer Spaß am Springen und Tanzen
Auf die Sprünge hilft Kindern ab einem Jahr ein Besucher aus dem fernen Aus- tralien: Das rund 38 cm hohe Hüpf-mit- mir-Känguru hüpft gut gelaunt nach oben und lädt ein, es ihm nachzutun. Dabei singt das Beuteltier drei verschie- dene Lieder und beherrscht insgesamt zehn Melodien. Drücken die Kinder sei- ne Herztaste, spricht es lustige Sätze. Das Känguru ist aber nicht alleine: In seinem Beutel hat sich ein kleines Kängurubaby einquartiert und beob- achtet von diesem gemütlichen Ort aus neugierig seine Umgebung. Nähert sich das Baby der Wange seiner Mama, gibt diese ihm einen gut hörbaren Schmat- zer. Die Kängurumutter merkt, wenn ihr Schützling in den Beutel gesetzt wird,
                                  bewegender
4 | SPIELMITTEL 5/2019
























































































   4   5   6   7   8