Page 31 - Spielmittel_5_2019
P. 31

                                           Auch Tiere wollen mal die Sau rauslassen: In Stefan Kloß‘ und Anna Oppolzer‘s 2014 erschienenem Kar- tenspiel „Beasty Bar“ versucht ein ganzer Zoo, sich möglichst schnell am Türsteher-Gorilla vorbei ins besagte Etablissement zu drängeln, denn drin- nen steigt die Feier des Jahres. Mit der zweiten Fortsetzung „Beasty Bar – Born to be Wild“ wird der Konkurrenz- kampf für Spieler ab acht Jahren jetzt noch turbulenter.
Der Eingang zu Como Varans Beasty Bar wird „Heaven’s Gate“ genannt, und fast so groß wie am Himmelstor ist auch der An- drang der tierischen Party-
gäste. Der schlaue Ko-
jote wartet schon auf
seine Chance, wäh-
rend das flinke Wiesel
die Besucherschlange
auf Schwachstellen checkt. Hat der Adler einen Vorteil, weil er fliegen kann? Allein das Faultier in seiner Bob-Marley-Gedächt- nismütze tut ganz un- aufgeregt, täuscht aber seine Gelassenheit viel- leicht nur vor. Jeder will der Erste sein und tut (fast) alles, um sich nach vorn zu mogeln.
Manche
Karten werden
mit wiederkehren- den Aktionen am Ende eines Zuges eines jeden Spielers aktiv, andere dauer- haft. Es gibt „Tramp- ler“ wie das Kamel, das sich vordrängelt, kleine und große „Rausschmeißer“ wie den schon erwähnten Büffel und „Doppel- gänger“, die die Akti- on eines anderen Tieres für sich nutzen
dürfen. Die dicke Elefan- tessa zieht an allen Tieren mit einer Gesamtstärke von bis zu 12 vorbei, der Adler ist in der Luft gegen fremde Aktionen immun. Mit- ten in die Schlange rutscht der ausge- glichene Zen-Panda und schubst alle heraus, die sein Gleichgewicht stören. Sobald alle Spieler ihren ganzen Kartenbestand ausgespielt haben, wird gezählt: Wer hat die Tiere mit den meisten Siegpunkten in die Bar
gebracht?
www.zoch-verlag.com
                                                  Die extragroßen Karten von „Beasty Bar – Born to be Wild“ lassen sich eigenständig oder belieb
ke-Level zwischen 1 und 12 ein Tier ge- nommen werden darf. Zwischen das „Heaven’s Gate“ und die „Rauswurf“- Karte lassen die Spieler auf dem Tisch Platz für eine „Drängelmeile“ aus fünf Tieren. Neuankömmlinge müssen sich immer erst einmal hinten anstellen. Steht dann etwa der kräftige Büf-
fel mit Stärke 10 hinter dem eher zarten Flamingo mit der 2, nimmt er den Vogel auf die Hörner und befördert ihn nach hinten; wer auf dem „Rauswurf“ landet, fliegt ganz aus der Reihe.
Das Spiel im Zoch-Onlineshop:
 bi
ig
g
      mit denen des erste
en
n
   „Beasty Bar“ und d
de
er
r
   ersten Fortsetzun
ng
g
   „New Beasts i
in
n
         Town“ kom
m-
-
      binieren. Je
e-
-
      der stellt fr
re
ei
i
      sein eige
e-
-
      nes Dec
ck
k
     zusamme
en
n,
,
     wobei f
fü
ür
r
     jedes Stä
Alters- | unverbindliche Preisempfehlung:
2-4 Spieler ab 8 Jahren | 12,99 €
är
r-
-
                   BEASTY BAR – BORN TO BE WILD VON ZOCH
LASST MICH DURCH, WO GEHT‘S ZUR PARTY?
29 | SPIELMITTEL 5/20194
































   29   30   31   32   33