Page 3 - Spielmittel_1_2019_Blaetterkatalog
P. 3

Liebe Leser,
was tun mit einem alten „Vier gewinnt“, bei dem zu viele Scheiben fehlen, oder einem „Monopoly“, dessen Spielbrett sich nach jahrzehntelangem Gebrauch langsam auflöst? Soll die von der Zeit gezeichnete „My Little Pony“-Sammlung einfach in den Hausmüll? Das täte nicht nur dem Herzen einstiger Besitzer weh, sondern auch der Umwelt, denn in den Produkten stecken noch immer wertvolle Rohsto e. Hasbro sorgt jetzt deshalb mit einem eigenen Recycling-Programm dafür, dass Spielzeuge und Spiele auf ihrem letzten Weg einen sinnvollen Bei- trag leisten: Nach einem erfolgreichen Start in seiner Heimat USA 2018 nimmt der Hersteller seit März auch in Deutschland gemeinsam mit dem Partner Terra- Cycle Spielsachen kostenlos zurück. Um den Service in Anspruch zu nehmen, registriert man sich auf der Homepage www.hasbrotoyrecycling.de und gibt die nicht mehr benötigte Hasbro-Ware entweder in einer ö entlichen Sam- melstelle ab oder schickt sie mit einem ausdruckbaren Versandetikett gratis ein. TerraCycle lässt die eingegangenen Spielsachen und Spiele zerlegen und ermöglicht, dass die so gewonnenen Kunststo e, Metalle und Fasern zum Beispiel in Lagerbehälter oder Parkbänke verwandelt werden. Ausgenommen sind derzeit batteriebetriebene Artikel (Elektrogeräte sind bekanntlich ein Thema für sich). Ein guter Ansatz, der vielleicht auch andere Firmen und Branchen inspiriert.
Vom Osterhasen inspiriert sind eine ganze Reihe neuer Spielideen in der ak- tuellen Ausgabe von SPIELMITTEL. Dieses Jahr fällt die sonntägliche Eiersuche auf den 21. April – und damit Kinder nicht nur naschen können, emp ehlt es sich, auch eine spielstarke Überraschung im Nest zu
verstecken. Auf den folgenden Seiten  nden unsere Leser ganz bestimmt etwas, wofür sich eine lustige Expedition ins Grüne lohnt.
Frohe Ostern wünscht
Ihre Spielmittel-Redaktion
NEU in SPIELMITTEL: Augmented Reality
Ein mediales Instrument, das gerade noch am Anfang steht, aber voller faszinierender Möglichkeiten steckt, ist „Augmented Reali- ty“ (AR). Darunter versteht man – wörtlich übersetzt – eine „Erweiterung der Realität“ um eine zusätzliche, virtuelle Ebene. So las- sen sich mit Hilfe einer App und eines Mobil- geräts Videos, Animationen und andere di- gitale Inhalte zum Beispiel auf die Seiten einer „analogen“ Zeitschrift zaubern. Sie können es selbst gleich mal ausprobieren:
Laden Sie sich für iOS oder Android im je- weiligen App Store das kostenlose Pro- gramm „myAR – Augmented Reality“ herun- ter, entwickelt von der Bamberger Firma HOCHVIER, die auch die Layouts für SPIEL- MITTEL entwirft.
Ö nen Sie die App und halten die Kamera Ihres Smartphones auf die Titelseite der ak- tuellen Ausgabe, beginnt ein Film zum Co- ver-Motiv von Zapf Creation.
Das „myAR“-Logo zeigt, dass sich hier ein virtueller Bonus versteckt.


































































































   1   2   3   4   5