MailAdminSpielzeugbranche aktuell

Seit 1980 ist der "BRANCHENBRIEF INTERNATIONAL - Spielzeugbranche aktuell" der Informationsdienst der Spielwarenbranche, bekannt unter dem Kürzel "BB". In konzentrierter Form bietet der "BB" topaktuelle Meldungen, Nachrichten, Kommentare und Hintergrundinformationen für alle Entscheidungsträger der deutschsprachigen Spielwarenbranche weltweit.

Branchenbrief aktuell

Sie lesen hier nur einen kleinen Auszug aus unserer Printausgabe.
Zum Kennenlernen bieten wir Ihnen ein kostenloses Schnupper-Angebot.

Übersicht
18.01.19: Spielwarenmesse beendet Engagement in der Türkei
18.01.19: Siku unter neuer Geschäftsleitung
20.12.18: BR-Spielwaren ist insolvent
20.12.18: Kahnt folgt Fischel als BVS-Geschäftsführer
23.11.18: Neue VEDES-Manager Logistik und Finanzen


Ältere  Meldungen

Spielwarenmesse beendet Engagement in der Türkei

18.01.19: Laut "Nürnberger Nachrichten" (5.1.) zieht sich die
Spielwarenmesse
nach zehn Jahren aus der Türkei
zurück
, so Messechef Ernst Kick im Interview. Die
Fachmesse Kids Turkey war 2018 damit die letzte
Veranstaltung. Die 100-prozentige Tochterfirma dort wird liquidiert.
Als Gründe werden u.a. eine rückläufige Wirtschaft, die unter
massiven Druck geratene Währung und die schwierige politische
Situation im Land genannt. Hinzu komme, dass europäische
Zertifizierungen nicht mehr gelten würden, aber zugleich
kein funktionierendes türkisches System bestehe.

Siku unter neuer Geschäftsleitung

18.01.19: Bei der Sieper GmbH und der Wiking-Modellbau
GmbH & Co. KG
ist seit 1. Oktober Jörg Stermann der
Nachfolger von Klaus Galinski als Geschäftsführer.
Galinski, neben Britta Sieper Geschäftsführer der
Unternehmen, ging zum 31. Dezember in den Ruhestand. Er war
viele Jahre im Beirat tätig und die vergangenen Jahre als
Geschäftsführer für Vertrieb, Marketing und Logistik verantwortlich
gewesen. Stermann verantwortet die Bereiche Vertrieb, Marketing
und Logistik der beiden Unternehmen. Er war zuvor bei
Markenherstellern wie Bosch und Burg-Wächter auf nationaler
Ebene und im Ausland in Führungspositionen tätig.

BR-Spielwaren ist insolvent

20.12.18: Die BR-Spielwaren GmbH hat am 5. Dezember 2018
beim Amtsgericht Hamburg die Eröffnung eines
Insolvenzverfahrens beantragt. Das Amtsgericht
Hamburg hat daraufhin Rechtsanwalt Stefan Denkhaus
von der Kanzlei BRL Boege, Rohde Luebbehuesen (BRL) zum
vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. BR ist Teil des in
Dänemark ansässigen TOP-TOY Konzerns, der neben
den 21 norddeutschen Filialen in den skandinavischen Ländern
Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland sowie in Island
rund 200 eigene BR-Filialen sowie 72 TOYS“R“US-
Filialen mit rund 6.000 Angestellten betreibt. Am 30. November
2018 hatte die Muttergesellschaft der BR, die TOP-TOY A/S, ein
gerichtliches Restrukturierungsverfahren in Dänemark
eingeleitet. Teil des Restrukturierungskonzeptes in Dänemark ist
der Rückzug aus dem (nord)deutschen Markt. Die
Löhne und Gehälter der Mitarbeiter sind über eine
Insolvenzgeldvorfinanzierung für einen Zeitraum bis Februar
2019 gesichert. Der Geschäftsbetrieb in den 21 Filialen soll ohne
Einschränkungen fortgeführt werden. Ein Investorenprozess
ist mit dem Ziel des Verkaufs des Unternehmens und
des Erhalts der Arbeitsplätze in die Wege geleitet.

Kahnt folgt Fischel als BVS-Geschäftsführer

20.12.18: Der langjährige BVS-Geschäftsführer Willy Fischel
wechselt nach über 40 Jahren in der Einzelhandelsorganisation
in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Dezember 2018 übernahm
Steffen Kahnt die Geschäftsführung des
Handelsverbandes Spielwaren. Der bislang stellvertretende
Geschäftsführer ist damit Nachfolger von Willy Fischel. Kahnt ist
seit 2003 beim Verband und übernimmt mit der Geschäftsführung
des BVS auch die Führung des Fachbereichs Technik in der
Einzelhandelsorganisation.

Neue VEDES-Manager Logistik und Finanzen

23.11.18: Nachdem die VEDES-Zentrale die Bereiche Marketing /
Digitalisierung mit Patrick Gottesleben und Vertrieb mit
Paul Weber neu aufgestellt und beide Mitte dieses
Jahres in die Geschäftsführung der Tochtergesellschaften
VEDES Zentralregulierung GmbH und VEDES Großhandel
GmbH berufen hat, werden zum Jahreswechsel zwei weitere
Schlüsselpositionen im Unternehmen besetzt. Am 1.12. wird
Detlev Hornhues (50) als Bereichsleiter Logistik
die Gesamtverantwortung sämtlicher Logistikaktivitäten im
VEDES-Konzern übernehmen und damit für die wirtschaftliche
sowie strategische Ausrichtung, Planung und Steuerung der
Logistik verantwortlich zeichnen. Ihm obliegt dann die Führung
des operativen Geschäfts am Standort Lotte/Osnabrück. Am
1.1.2019 wird anschließend Julia Graeber (37) als
stellvertretende Leiterin Finanz- & Rechnungswesen das
Firmenwachstum begleiten. Im Zuge der Nachfolgeregelung wird
sie mittelfristig die Verantwortung übernehmen.
Ältere  Meldungen